Technische und Physikalische Stromrichtung


Online Rechner mit Rechenweg

Der Online Rechner von Simplexy kann dir beim berechnen vieler Aufgaben helfen. Probiere den Rechner mit Rechenweg aus.



Einführung

Strom ist aus dem heutigen Leben nicht mehr weg zu denken, er ist eines der wichtigsten Energiequellen. Das besondere an Strom als Energieträger ist seine Transportierbarkeit. Doch wie genau fließt der Strom und vorallem in welche Richtung fließt er?

Bei der Stromrichtung unterscheidet man zwischen der technischen Stromrichtung und der physikalischen Stromrichtung. Wie sich die zwei von einander unterscheiden findet ihr im Folgenden heraus.

Technische Stromrichtung

Die technische Stromrichtung ist historisch bedingt entstanden, früher wusste man nicht, dass in einem Stromkreis die negativ geladenen Elektronen frei beweglich sind. Man ging davon aus, dass der Strom durch die Bewegung der positiven Ladungen besteht, daher ging man davon aus das sie sich vom Pluspol zum Minuspol bewegen.

Technische Stromrichtung

Bei der technischen Stromrichtung betrachtet man die positiven Ladungträger als frei beweglich. Sie fließten somit vom Pluspol zum Minuspol.





Physikalische Stromrichtung

Bei der physikalischen Stromrichtung werden die negativen Elektronen als frei bewegliche Ladungsträger betrachtet. Metalle (elektische Leiter) bestehen aus einem positiven Atomrumpf bzw. Gitter und darin enthaltene frei bewegliche Elektronen. Der Stromfluss in Metallen basiert daher auf die Bewegung der Elektronen, da diese negativ geladen sind, fließen sie vom Minuspol zum Pluspol.

Physikalische Stromrichtung

Bei der physikalischen Stromrichtung betrachtet man die negativen Ladungträger als frei Beweglich. Sie fließt somit vom Minuspol zum Pluspol.